Leitbild

"Gemeinde als Herberge, gastfreundlich und diakonisch"

Getreu dem Psalmvers 119,19 gilt für jeden Menschen:

"Ich bin ein Gast auf Erden"

Als Gäste schätzen wir eine freundliche Aufnahme, die sich um unser Wohl kümmert. Gott ist unser aller Gastgeber; er freut sich an uns und er kümmert sich um unser Wohl.

Die Bibel lädt uns ein, Gott gleich zu tun und anderen Menschen gastfreundlich zu begegnen: Vergesst die Gastfreundschaft nicht; denn durch sie haben einige, ohne es zu ahnen, Engel beherbergt. (Hebr 13,2).

Als Evangelische Kirchgemeinde verstehen wir uns als Herberge im Dorf. (Lk 2,7). In dieser Herberge pflegen wir Gastfreundschaft (Röm 12,13; Hebr 11,13) unter Einheimischen und Fremden innerhalb eines touristischen Umfeldes.

Gastfreundschaft bedeutet für uns geteiltes und mitgeteiltes Leben unter dem Segen Gottes. Wir suchen, im verheissungsvollen Wort Gottes geborgen zu sein, indem wir Gott als Vater, seinen Sohn als Erbe und den Heiligen Geist als Kraftfeld der Herberge verstehen.

Wir möchten von daher Kirche sein, die an den Wegen der Menschen steht und in Begegnung und Gemeinschaft Anteil am Leben in den verschiedenen Generationen nimmt.

Wir arbeiten in den unterschiedlichen Arbeitsräumen unserer Herberge dienend, ohne Hierarchie, doch orientiert an Gabe und Aufgabe (1. Kor 12), ob jemand nun von der Kirchgemeinde angestellt ist oder in ihr ehrenamtlich mitarbeitet. 

So wird die Kirche zu einer Beteiligungsgemeinschaft, in der Christus unter den Menschen gastfreundlich denen dient, die mit ihm auf das Reich Gottes hin unterwegs sind. (Joh 13)


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken